KOMMENTAR

Was könnte man alles mit Gentechnik so anstellen? Oder wer könnte im Sinn haben Gentechnik zu missbrauchen? Und wie? Das alles klären wir jetzt.

Ein Gedankenexperiment

„Gentechnik, das Ende aller Krankheiten!“. Das ist bei so machen wahrscheinlich mit der erste Gedanke, welcher an Gentechnik „verschwendet“ wird. Und der ist gar nicht mal so falsch, im Grunde ist Gentechnik ja auch gar nichts schlechtes. Aber sobald diese Technik in die falschen Hände gelangt kann sie auch ganz schnell zu einer Waffe werden.

Nehmen wir als Beispiel einen Staat wie Nordkorea. Theoretisch wäre es doch denkbar, dass die Nordkoreanische Regierung ein Interesse daran haben könnte, die Herrschaft durch gentechnische Manipulationen am Volk zu festigen. Eine „Super-Armee“ aus gentechnisch modifizieren Soldaten, wäre sogar für uns eine Gefahr.

Auch wenn solche Szenarien noch weit in der Zukunft liegen, die nötige Technologie existiert bereits heute.

Wir verlieren die Kontrolle

An dieser Stelle könnte man sich doch fragen: „Wieso unterbinden wir diese Forschungen dann nicht einfach?“. Auf den ersten Gedanken eigentlich gar nicht so falsch. Ohne Forschungen, keine Super-Armeen und kein manipuliertes Volk.

Aber so einfach ist es dann wiederum doch nicht. Ein Verbot würde mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass die Forschung woanders durchgeführt wird. An Orten, zum Beispiel, die nicht unseren rechtlichen Standards entsprechen. Nur durch aktive Beteiligung können wir die Kontrolle behalten. Und außerdem sicherstellen, dass die Forschungen transparent und kontrolliert ablaufen.

FAZIT: Bei den Möglichkeiten der Gentechnik sind uns keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass sie nicht in die falschen Hände gerät und vor allem kontrolliert bleibt. Und dann könnte das, was heute noch nach Science Fiction klinkt, schon bald Zukunft werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.