Wie viele Menschen fühlen sich Einsam? Macht Einsamkeit krank? Alle Antworten auf eure Fragen hier im Überblick.

Verschiedene Arten

Ja, es gibt verschiedene Arten von Einsamkeit. Die Forscher unterscheiden zwischen sozialer Einsamkeit und emotionaler Einsamkeit. Soziale Einsamkeit entsteht, sobald man einen Mangel an sozialer Interaktion aufweist. Sobald du also über einen längeren Zeitraum keine Gespräche führst und die auch sonst von deiner Umgebung abkapselst, leidest du unter sozialer Einsamkeit. Emotionale Einsamkeit kann hingegen auch bei genügend sozialer Interaktion auftreten. Bei dieser Form der Einsamkeit fehlt einem eine bestimmte Person, der man vertrauen kann, ein enger Freund zum Beispiel.

Auch wer sich viel mit anderen unterhält kann einsam werden.

Einsam fühlen vs. Alleine sein

Auch zwischen sich Einsam fühlen und Alleine sein gibt es wieder einen Unterschied. Und das ist gar nicht mal so überraschend. Denn: Einsamkeit ist ein Gefühl. Wir fühlen uns einsam. Wann, wo, und warum kann sich also unterscheiden. Wenn man alleine ist heißt es daher nicht, dass man auch gleich einsam sein muss.

Wie viele Menschen fühlen sich einsam?

Das sind gar nicht mal so wenige. Laut einer Studie fühlen sich allein in Großbritannien 60% der 18 bis 24 Jährigen einsam. In der USA sogar 46% der gesamten Bevölkerung regelmäßig. Für ein Zeitalter, indem Social Media immer populärer wird, sind das erschreckende Zahlen.

Einsamkeit = 15x🚬 ?

Einsamkeit ist schädlich für unseren Körper und unsere Gesundheit. Das haben mehrere Studien herausgefunden. Forscher einer Studie aus Großbritannien behaupten sogar regelmäßige Einsamkeit sei, für unseren Körper, genauso schädlich, wie 15 Zigaretten am Tag zu rauchen. Auch das Risiko im Alter an Demenz zu erkranken erhöht sich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.