Mit Gentechnik ist so einiges möglich. Aber auch das Altern stoppen? Wie die effektivste Anti-Aging Methode schon in einigen Jahren funktionieren könnte, erfährst du jetzt.

Reparaturen im Körper

150 Tausend Menschen sterben täglich an altersbedingten Ursachen. Das sind nicht gerade wenig. Aber wie ist es möglich, das Altern zu stoppen?

Dazu sollten wir erstmal wissen, wieso wir überhaupt altern. Durch Schäden in unseren Zellen. Hierbei handelt es sich z.B. um Brüche in der DNS. Diese können, solange wir noch jung und fit sind, gut durch unsere Reparaturmechanismen behoben werden. Im hohen Alter nimmt die Wirkung dieser Mechanismen jedoch ab, somit wird es für unseren Körper unmöglich diese Schäden zu beheben.

Es gibt jedoch Gene, welche das Altern beeinflussen können. Einige Tiere scheinen gegen das Altern immun zu sein. Von ihnen könnten wir uns Gene „leihen“. Eine Kombination aus Gentechnologie, aber auch zusätzlichen anderen Therapien, könnte den Alterungsprozess anhalten, verlangsamen oder sogar umkehren. Manche Wissenschaftler gehen jetzt schon davon aus, dass ein Alterungsprozess beim Menschen irgendwann vlt. gar nicht mehr existieren könnte.

Wir werden trotzdem sterben

Auch durch noch so aufwendige Therapien und Behandlungen durch Gentechnologie, werden wir trotzdem alle irgendwann sterben. Dann allerdings nicht „schon“ mit 90 Jahren im Krankenhaus, sondern nach vermutlich mehreren Tausend Jahren mit unseren Verwandten. Hier ist die Forschung jedoch noch ganz am Anfang, vieles wissen wir noch gar nicht.

Skepsis bei Forschern

Einige Forscher betrachten diese Vision allerdings zurecht mit Skepsis. Viele Herausforderungen, welche uns noch bevorstehen sind riesig und vielleicht sogar unüberwindbar. Aber Menschen, die heute leben könnten schon als erste davon profitieren.

FAZIT: Theoretisch ist es möglich den Alterungsprozess deutlich zu verlangsamen. Allerdings stehen uns in der Praxis noch einige, vielleicht auch unüberwindbare, Hürden im Weg. Diese gilt es noch zu bewältigen.

Kategorien: Gentechnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.